Skip to main content

Akkubesen Test & Vergleich 2019

Mit einem Akkubesen können Sie gut und schnell groben Schmutz, Brösel oder Tierhaare von ebenen Flächen beseitigen. Die meisten Akkubesen funktionieren auf glatten Böden gut, aber ebenso auf Teppichböden oder Teppichen. Es gibt allerdings auch Spezialgeräte, die für die eine oder andere Bodenart konstruiert sind. Der Akkubesen ersetzt keinen Staubsauger, denn er entwickelt keine Saugkraft. Wie der Name schon sagt, ist er eher ein Besen, bei dessen Handhabung man Unterstützung durch die rotierenden Bürsten hat. Wir helfen Ihnen mit unserem Akkubesen Test & Vergleich.

 

Wie funktioniert ein Akkubesen?

Das Prinzip des Akkubesens ist von den von Rollen getriebenen Teppichkehrern her bekannt. Rotierende Bürsten nehmen Schmutz vom Boden auf und streifen ihn in einen Auffangbehälter ab. Wurde der Antrieb bei den alten Teppichkehrern von Gummirollen erzeugt, die sich beim Schieben über den Boden drehten und ihre Kraft auf die Bürsten übertrugen, so werden die Bürsten beim Akkubesen von einem akkubetriebenen Elektromotor angetrieben. Das hat den Vorteil, dass man die Energie für den Antrieb nicht durch das Schieben des Teppichkehrers erzeugen muss. Ein Akkubesen lässt sich deswegen wesentlich leichter über den Boden schieben und die Kehrleistung ist immer gleich, auch wenn man langsam fährt oder an der Wand anhalten muss.

 

Unsere Favoriten im Akkubesen Test & Vergleich 2019

 

Unsere EmpfehlungUnsere EmpfehlungUnsere Empfehlung
Leifheit 11930 Akkubesen CLEANmaxx 07146 Akkubesen Swivel Sweeper G2 Akkubesen Unsere Empfehlung Kärcher Akkubesen KB 5 Vileda Akkubesen
ModellLeifheit 11930 AkkubesenCLEANmaxx 07146 AkkubesenSwivel Sweeper G2 AkkubesenKärcher Akkubesen KB 5Vileda Akkubesen
Preis

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

30,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

60,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerLeifheitCleanMaxxSwivel SweeperKärcherVileda
AkkulaufzeitMax. 60 MinutenMax. 60 MinutenMax. 60 MinutenMax. 30 MinutenMax. 45 Minuten
FarbeGrauRotGrünGelbRot
Gewicht1,2 KG1,0 KG1,2 KG1,2 KG1,5 KG
Einfaches Leeren
Preis

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

30,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

60,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen

 

Wofür eignet sich ein Akkubesen?

Akkubesen sind typische Hilfsmittel für eine schnelle Zwischenreinigung. Da sie keine Saugleistung haben wie ein Staubsauger, eignen sie sich nicht für die Tiefenreinigung eines Teppichs. Kleine Staubpartikel werden von den Bürsten der elektrischen Teppichkehrer auch nicht aufgenommen. Wenn aber nach dem Frühstück oder dem abendlichen Chips Essen vor dem Fernseher Brösel auf dem Boden liegen, dann lassen sich die mit dem Akkubesen schnell und effektiv beseitigen. Der Akkubesen ist viel handlicher als ein Staubsauger und schnell zur Hand. Die Arbeit wird schneller als mit einem Besen erledigt, weil das aufs Kehrblech Kehren des zusammengekehrten Schmutzes entfällt. Der Schmutz wird direkt im Auffangbehälter gesammelt und anschließend bei den meisten Modellen per Knopfdruck direkt in den Mülleimer entsorgt. Die Reinigungsleistung des Akkubesens kann also zwischen dem eines einfachen Besens und einem Staubsauger angesiedelt werden. Schneller und effektiver als ein Besen, aber nicht so gründlich sie ein Staubsauger, den er jedoch im Zeit- und Arbeitsaufwand in jedem Fall schlägt.

 

Der Aufbau von Akkubesen

Ein Akkubesen besteht aus einem Bodenteil mit den rotierenden Bürsten, einem Auffangbehälter sowie Motor und Akkufach. Am Bodenteil ist mit einem Gelenk ein Stiel befestigt. Der Stiel ist meist ca. einen Meter lang und es gibt auch Modelle mit Stielen, die in der Länge verstellbar sind. Das ist dann sinnvoll, wenn Benutzer oder Benutzerin sehr groß oder sehr klein sind. Dann ist es gut für eine entspannte Arbeitshaltung, wenn der Stiel an die Größe angepasst werden kann. Meist ist der Ein- und Ausschalter am Stiel angebracht, aber es sind auch Modelle auf dem Markt, bei denen der Antrieb am Bodenteil eingeschaltet werden muss.
Eine Sonderform des Stiels ist mit einem zusätzlichen Gelenk knapp unterhalb der Hälfte des Stiels ausgestattet. Dieser sogenannte Stiel mit Ellbogengelenk hilft beim Erreichen von Bodenflächen über denen ein Möbelstück angebracht ist. So ist damit zum Beispiel das Kehren unter einem Sofa oder einer Kommode mit langen Beinen möglich. Nachteil der Akkubesen mit Ellenbogengelenk ist, dass der Stiel nicht ganz so stabil ist, wie ein steifer Stiel. Das kann sich beim Kehren größerer Bodenflächen nachteilig auswirken. In unserem Akkubesen Test bewerten wir auch die Stabilität und einfache Handhabung der Geräte für Sie.

 

Formen und unterschiedliche Arten

Die meisten Bodenteile von Akkubesen sind rechteckig mit abgerundeten Ecken. Für das Kehren von Flächen ist diese Form ideal. Wer viele Ecken und schmale Winkel zu kehren hat, der könnte mit einem Bodenteil in dreieckiger Form besser zurechtkommen. Damit lässt sich gut in Ecken kehren. Allerdings ist die Kehrleistung auf der Fläche bei diesen Modellen nicht so gut, weil die vordere Bürste ja schmaler sein muss. Auch über diesen Unterschied informieren wir Sie in unserem Akkubesen Test.
Die meisten Akkubesen auf dem Markt sind für Hartböden und Teppichboden oder Teppiche geeignet. Einige Modelle gibt es aber auch, die als Spezialisten für die einen oder anderen Böden angeboten werden. Und ganz wenige Modelle haben austauschbare Bürsten, die speziell für Hartböden oder Teppichböden geeignet sind. Ob sich das für Ihre Anwendungsbereiche lohnt, können Sie eigentlich nur durch einen persönlichen Akkubesen Test feststellen.

Manche Modelle verfügen über einen integrierten Staubwischer. Dabei ist anstatt der hinteren Bürste ein Wischtuch für feinen Staub angebracht. Da der Verzicht auf die hintere Bürste eine beträchtliche Einbuße bei der Kehrleistung bringt, sollten diese Modelle nur kaufen, wer viele, glatte Böden zu kehren hat und dabei auf eine Staubwischfunktion nicht verzichten will.

 

Den Akku laden

Fast alle Modelle der kleinen akkubetriebenen Helfer beim Kehren von Böden werden mit einem Ladegerät ausgeliefert. Klären Sie das aber in jedem Fall ab, denn es gibt auch Anbieter, die aufs Ladegerät verzichten. Der dadurch ermöglichte günstigere Preis relativiert sich natürlich, wenn man dann extra ein Akkuladegerät kaufen muss. Eine sinnvolle Einsparung ist das nur, wenn Sie schon ein multifunktionales Ladegerät zuhause haben, das die im Besen verbauten Akkus auch laden kann. Sehen Sie sich die Angaben zu den Akkus deshalb genau an, bevor Sie sich für ein Modell ohne Ladegerät entscheiden.

 

Welchen Akkubesen kaufen?

Grundsätzlich sollten Sie sich vor dem Kauf eines elektrisch angetriebenen Besens gut überlegen, für welche Zwecke Ihr Gerät zum Einsatz kommen soll. Wo stellen Sie es ab, damit es schnell griffbereit ist und wie groß darf es dafür sein? Mit den Größenangaben aus unserem Akkubesen Test können Sie das gut einordnen. Welche Flächen wollen Sie damit kehren und welche Form kommt dafür in Frage? Brauchen Sie ein Modell mit Ellenbogengelenk, um unter Tischen, Sofas oder Schränken zu kehren? Wenn Sie all diese Fragen für sich beantwortet haben, können Sie mit Hilfe unseres Akkubesen Tests schnell die passenden Modelle auswählen.

 

Wir freuen uns über deine Bewertung!
Durchschnittlich 5 Sterne bei 573 Bewertungen