Skip to main content

Winkelschleifer Test und Vergleich 20189

Mit dem Winkelschleifer Metall und Stein schneiden, schleifen und säubern

Winkelschleifer Test & Vergleich 2019. Der Winkelschleifer bezieht seinen Namen von dem Winkelgetriebe durch das die Schleifscheibe von einem Elektromotor angetrieben wird. Im umgangssprachlichen Gebrauch werden die Geräte als Flex bezeichnet, dem Namen des ersten 1953 auf den Markt gekommenen Winkelschleifers der Firma Ackermann & Schmitt. Zur Unterscheidung eines kleinen Einhandwinkelschleifers mit einer Schleifscheibe mit 115 oder 125 Millimeter Durchmesser und eines großen Zweihandwinkelschleifers mit 230 Millimeter Scheibe wird auf dem Bau meist nur von „kleiner“ und „großer“ Flex gesprochen. Neben diesen Bezeichnungen ist das vielbenutzte Gerät noch unter vielen weiteren, regionalen Namen bekannt: Trennhexe, Trennschleifer, Feuerradl, Trennjäger oder Schleifhexe um die geläufigsten zu nennen. Der Begriff Winkelschleifer ist eigentlich der Überbegriff, der aber hauptsächlich für die kleine Flex, also den Einhandwinkelschleifer benutzt wird. Wobei der Ausdruck Einhandwinkelschleifer eigentlich nicht zutreffend ist, denn auch die kleine Flex verfügt über einen vorn an der Maschine angebrachten Handgriff. Dieser sollte für einen sicheren Gebrauch dringend mit der zweiten Hand benutzt werden.

 

Funktionsweise eines Winkelschleifers Test & Vergleich 2019

Von einem starken Elektromotor wird eine Schleifscheibe über ein Winkelgetriebe angetrieben. Die Schleifscheibe steht dadurch am vorderen Ende der Maschine parallel zum Gehäuse und über das Gehäuse hinaus. Sie wird mit hohen Drehzahlen zwischen 6.000 und 13.000 Umdrehungen pro Minute angetrieben, je nach Größe der Maschine und der Schleifscheibe. Dies ermöglicht die unterschiedlichen Einsatzbereiche, je nach aufgesetztem Werkzeug. Beim Trennen werden verschiedene Materialien wie Eisen, Stahl, Stein oder Keramik geschnitten. Mit unterschiedlichen Schleifaufsätzen können grobe und feinere Schleifarbeiten mit dem Winkelschleifer durchgeführt werden. Zum Säubern und Entrosten von Werkstücken können Drahtbürsten aufgesetzt werden, zum Polieren geeignete Polierscheiben und sogar Werkzeuge zur Holzbearbeitung gibt es für den Winkelschleifer Test & Vergleich 2019.

 

Unsere Favoriten im Winkelschleifer Test & Vergleich 2019

 

Unsere EmpfehlungUnsere EmpfehlungUnsere Empfehlung
Einhell Winkelschleifer TC-AG 125 Makita Winkelschleifer GA9050R Bosch Professional Winkelschleifer GWS 1000 Unsere Empfehlung Einhell Akku Winkelschleifer TE-AG 18/115 Bosch Winkelschleifer Professional GWS 7-125
ModellEinhell Winkelschleifer TC-AG 125Makita Winkelschleifer GA9050RBosch Professional Winkelschleifer GWS 1000Einhell Akku Winkelschleifer TE-AG 18/115Bosch Winkelschleifer Professional GWS 7-125
Preis

27,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

97,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

68,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

42,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerEinhellMakitaBoschEinhellBosch
FarbeRot/SchwarzBlauBlauRotBlau
Leistung850Watt2.000Watt1.000Watt12Watt720Watt
Leelaufdrehzahl11.000p/M6.600p/M11.000p/M8.500p/M11.000p/M
AntriebsartNetzstromNetzstromNetzstromAkkuNetzstrom
Schreibendurchm.125mm230mm125mm115mm125mm
Gewicht2,2kg4,8kg1,6kg2kg1,9kg
Preis

27,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

97,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

68,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

42,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen

 

Alle Winkelschleifer ansehen

 

Werkzeuge für den Winkelschleifer Test & Vergleich 2019

  • Trennscheiben aus Edelkorund zum Schneiden (Trennen) von Metall .
  • Trennscheiben aus Siliziumkarbid zum Schneiden von Stein.
  • Trennscheiben aus Metall mit Diamanten zum Trennen von Keramik und Naturstein. Mit solchen Scheiben kann auch Beton und Asphalt geschnitten werden. Allerdings geschieht das meist nicht mit einem Winkelschleifer, sondern einem großen Trennschleifer mit eigenem Verbrennungsmotor als Antrieb.
  • Schruppscheiben aus Edelkorund zur Bearbeitung von Oberflächen bei Metall und Stein. Schruppscheiben sind dicker als Trennscheiben und das stabilisierende Gewebe ist in der gesamten Scheibe eingebettet.
  • Schleifteller mit aufgebrachtem Schleifmittel aus Edelkorund oder der Möglichkeit wechselnde Schleifscheiben festzuklemmen.
  • Fächerscheiben aus glasfaserverstärktem Polyester zum Schleifen von Metall und Holz und Entfernen von Lackschichten.
  • Drahtbürsten zum Entrosten und Säubern von Werkstücken.
  • Polierteller mit Fell zum Polieren von Oberflächen, meist mit verringerter Drehzahl.
  • Schnitz- und Hobelscheiben für die Holzbearbeitung.

 

Weitere Einsatzmöglichkeiten für Winkelschleifer Test & Vergleich 2019

Die meisten Einsatzgebiete für Winkelschleifer wurden bei der Funktionsweise und den einzelnen Werkzeugen schon erwähnt. Das Schneiden und die Oberflächenbearbeitung von Metall, Stein und Keramik ist das wichtigste Einsatzgebiet, für das der Winkelschleifer auch entwickelt wurde. Heute ist ein weites Feld zusätzlicher Einsatzgebiete hinzugekommen. So ist zum Beispiel in der Landwirtschaft das Pflegen der Klauen von Klauentieren wie Kühen, Schafen oder Ziegen ohne die kleine Flex kaum mehr vorstellbar. Auch das Schleifen von Mähwerken wird oft mit der Flex erledigt oder zumindest vorbereitet. Das Versäubern und Nachbearbeiten von Schweißnähten und das Polieren von Metalloberflächen ist eine weitere wichtige Arbeit, die mit dem Winkelschleifer erledigt wird. Mit Spezialwerkzeugen für die Holzbearbeitung hat die kleine Flex auch Einzug in Schreinereien und Holzschnitzerwerkstätten gehalten und wird dort sowohl für die grobe Bearbeitung wie auch für die Oberflächenbehandlung eingesetzt. Vom Schneiden übers grobe Säubern bis zum endgültigen Polieren ist der Winkelschleifer für viele Materialien ein vielseitig einsetzbares Hilfsmittel.

 

Sicherheit bei der Arbeit mit dem Winkelschleifer Test & Vergleich 2019

Die hohe Drehzahl mit der eine Trenn- oder Schruppscheibe auf einem Winkelschleifer läuft, macht eine Vielzahl von Sicherheitsvorkehrungen bei der Arbeit notwendig. Zunächst ist für sicheren Stand zu sorgen und dafür, die Maschine jederzeit fest im Griff zu haben, denn durch die Fliehkräfte an der Scheibe kann die Flex bei Bewegungen sehr unvorhergesehene Richtungen einschlagen.
Für die Gesundheit der arbeitenden Person sind Schutzbrille und Gehörschutz zwingend, ebenso Sicherheitsschuhe, schwerentflammbare Arbeitskleidung und Handschuhe. Die beim Arbeiten mit der Trenn- oder Schruppscheibe wegfliegenden Materialpartikel sind durch die hohe Drehzahl glühend heiß, es entsteht Funkenflug. Dieser ist sowohl für den Arbeiter, aber auch für die Umgebung eine Gefährdung. So ist darauf zu achten, dass keine andere Person vom Funkenflug getroffen wird. Auch empfindliche Flächen wie Glas oder lackierte Flächen werden vom Funkenflug beschädigt. Entzündliches Material kann vom Funkenflug entzündet werden und zu einem Brand führen. So ist beim Arbeitsschutz für den arbeitenden Monteur, andere Personen und der Baustellenumgebung auf hohe Sicherheitsstandards zu achten.

Eine oft unterschätzte Gefahr ist der nicht fachgerechte Werkzeugeinsatz. Wenn die dünnen Trennscheiben zum Beispiel zum Schruppschleifen eingesetzt werden besteht die Gefahr, dass die Scheibe bricht und Einzelteile unkontrolliert wie Geschosse durch die Luft fliegen. Das kann auch passieren, wenn Scheiben eingesetzt werden, deren Haltbarkeitsdatum bereits überschritten ist.
Eine gute und umfassende Sicherheitseinweisung beziehungsweise das vertraut machen mit und Einhalten der Sicherheitshinweise ist unbedingt Voraussetzung bei der Arbeit mit dem Winkelschleifer. In unserem Winkelschleifer Test & Vergleich 2019 finden Sie den passenden Winkelschleifer.

 

Wir freuen uns über deine Bewertung!
Durchschnittlich 5 Sterne bei 95 Bewertungen