Skip to main content

Scheppach

Die (Erfolgs-)Geschichte von scheppach

Von Niederraunau in die weite Welt

Das 1927 gegründete Unternehmen wurde nach der Gründerfamilie Scheppach benannt. Die Firma entwickelte sich kontinuierlich zu einem Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen und baute die Palette an Maschinen und Zubehör ständig aus.
Anfang der Jahrtausendwende brachte der heutige Inhaber, Ernst Pfaff, die Firma im Rahmen einer umfangreichen Restrukturierung und Neuausrichtung auf Wachstumskurs. Ernst Pfaff wandelte das produktionsgetriebene Unternehmen zu einer vertriebs- und serviceorientierten, international agierenden Unternehmensgruppe.
Während 2004 der Umsatz noch 14 Millionen Euro betrug, wuchs das Unternehmen mit jährlich zweistelligen Wachstumsraten auf nunmehr über 125 Millionen Euro bis zum Jubiläumsjahr 2017.
Ehrgeizige Pläne treiben die Schwaben an. Ein neues Bürogebäude wurde errichtet, schafft rund 1.000 m² Flächen für weiteres Wachstum und zusätzliches Personal. Mit einem umfangreichen Investitionsprogramm fokussiert Scheppach auf neue innovative Produkte und effiziente Prozesse und Strukturen.
Scheppach ist heute eines der wachstumsstärksten Unternehmen in Deutschland und Europa, Jobmotor für die Region und eines der führenden Unternehmen im Branchensegment.

Scheppach heute: Produkte für Profis und Heimwerker

Während über 70 Jahre lang die Holzbearbeitungsmaschinen das Portfolio von scheppach dominierten, haben wir unser Angebot seit 2005 umfangreich ausgebaut und um folgende Produktkategorien ergänzt:
  • Kompressoren
  • Baumaschinen
  • Generatoren
  • Akku-Geräte
  • Elektrowerkzeuge
  • Maschinen für den Garten

Scheppach Abbruchhammer AB 1600

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen